Hüttenwanderung - Tag 2 (04.09.2017)

von Jan-Dirk Wiese (Kommentare: 0)

Von der Malga Tuena zur Malga Flavona

Nach dem Frühstück auf der Malga Tuena bekommen wir noch Lunch Pakete mit auf den Weg, da die nächste Hütte nur ein Bivaccio ohne Bewirtschaftung ist.

Dirk und Ralf gehen einen etwas höher gelegenen Weg, während die anderen gehen einen Teil des Weges vom Vortag zurückgehen und dann der Schotterpiste in Richtung Malga Flavona folgen. Kurz vor Mittag treffen Ralf und Dirk wieder zum Rest der Gruppe und wir machen ein gemeinsames Mittagessen an der Malga Pozzol, ca. 250 Höhenmeter unterhalb der Malga Flavona. Laura, Melina und Jan-Dirk gehen von dort aus einen "etwas weniger steilen" Weg während die anderen den "echt steilen" Weg für Bergziegen nahmen.

Es gibt eine kleine Küche mit Holzofen. Mit heißem Wasser und Instant Tee halten wir uns warm. Die Nacht wird kalt, es gibt nur Plastik Matratzen, aber keine Decken oder Kopfkissen. Dafür gibt es Mäuse, die eine Vorliebe für Dirks Kaminwurzen und die Riemen von Romans Steigeisen haben.

Zurück